Was will ich eigentlich wissen? 4 Tipps für eine eine gute Forschungsfrage

Was will ich eigentlich wissen? 4 Tipps für eine eine gute Forschungsfrage

Der Dreh- und Angelpunkt jeder wissenschaftlichen Arbeit in die Forschungsfrage. Egal ob Facharbeit, Hausarbeit, Bachelorarbeit oder Dissertation, mit der Frage steht und fällt die Arbeit. Hier findest du vier Tipps, wie du eine gute Forschungsfrage formulierst.

?>
Das Geheimnis liegt in der Struktur: Die 5 Abschnitte jeder wissenschaftlichen Arbeit

Das Geheimnis liegt in der Struktur: Die 5 Abschnitte jeder wissenschaftlichen Arbeit

In wissenschaftlichen Texten geht es nicht darum alles hinzuschreiben, was man zu einem Thema weiß. Vielmehr gilt es, eine spezifische Frage zu entwickeln, diese zu begründen, im wissenschaftlichen Kontext zu verorten und sie schließlich zu beantworten. Um es dem Leser dabei möglichst leicht zu machen, deine Argumentation zu verstehen, solltest du deinen Text grob anhand der folgenden fünf Abschnitte strukturieren.

?>
Kleine Wörter, große Wirkung: Welche Konjunktionen die Argumentation schärfen und deinen Text fließen lassen

Kleine Wörter, große Wirkung: Welche Konjunktionen die Argumentation schärfen und deinen Text fließen lassen

Texte leben von Verbindungen: Buchstaben verbinden sich zu Wörtern, Wörter zu Sätzen zu Absätzen und schließlich zu Kapiteln. Auch inhaltlich lebt ein Text von der Verknüpfung zwischen Ideen, Gedanken und Argumenten. Eine kleine, oft unbeachtete Wortgruppe kann dir – geschickt eingesetzt – dabei helfen, deine Argumentation zu schärfen und deinen Text flüssiger lesbar zu machen: Konjunktionen. Hier findest du 13 Beispiele.

?>
Der erste Entwurf darf scheiße sein. Er sollte es sogar.

Der erste Entwurf darf scheiße sein. Er sollte es sogar.

Ein wissenschaftlicher Text muss argumentativ geschliffen, präzise formuliert und formal korrekt sein. Wenn du all diese Ziele jedoch gleich im ersten Entwurf erfüllen willst, machst du dir das Leben unnötig schwer. Wesentlich einfacher ist es, den ersten Entwurf als Rohversion zu verstehen, die in erster Linie dazu dient, deine Gedanken möglichst schnell zu Papier zu bekommen.

?>
Die Angst vor dem leeren Blatt überwinden: in einfachen Schritten vom Argument zum Text

Die Angst vor dem leeren Blatt überwinden: in einfachen Schritten vom Argument zum Text

Einen Text beginnt man am besten mit dem ersten Wort. Ist doch offensichtlich, oder? Eben nicht. Um einen guten Text zu schreiben beginnt man am besten mit seiner Kernaussage, der ein -en Idee um die er sich drehen und die er dem Leser vermitteln soll. Dieser Artikel zeigt euch, wie ihr aus dieser Kernidee nach und nach einen Text entwickelt.

?>
Fadenscheinige Argumentation schön gestaltet

Fadenscheinige Argumentation schön gestaltet

Präzises und korrektes Argumentieren ist eine der wichtigsten Komponenten sauberen wissenschaftlichen Arbeitens. Daher sollte sich jeder, der in diesem Bereich aktiv ist, der klassischen logischen und argumentativen Fehlschlüsse bewusst sein, um sie als solche entlarven zu können und auch die eigene Argumentation darauf abklopfen zu können.

?>
Ein einfacher Trick um sicherzustellen, dass dein Text fließt

Ein einfacher Trick um sicherzustellen, dass dein Text fließt

Eines der größten Probleme bei den Texten von Studierenden, die an der Uni über den Schreibtisch gelaufen sind, war eine holperige Sprache, die nicht fließt und dementsprechend unangenehm zu lesen ist. Auch wenn es in einem wissenschaftlichen Text in erster Linie darum geht, Ideen, Argumente und Wissen zu verschriftlichen und so zu vermitteln, macht ein Text immer einen besseren Eindruck, wenn er sich angenehm liest. Und es gibt einen einfachen Trick, dies zu testen.

?>

Über uns

Das digitale Wissenswerk hilft Studierenden und Nachwuchswissenschaftlern, ihre Arbeit effizienter, besser und mit mehr Freude zu erledigen. Dazu stellen wir Techniken und Tools vor, die wissenschaftliches Arbeiten erleichtern, und diskutieren die Grundlagen des wissenschaftlichen Handwerks sowie der produktiven Wissensarbeit.

Newsletter Abonnieren

Wenn du keinen Artikel verpassen möchtest, kannst du hier unseren Newsletter abonnieren. Darin bekommst du alle vier bis sechs Wochen auch weitere Linktipps zum Thema wissenschaftliches Arbeiten.
Show Buttons
Hide Buttons